Kinopremiere DAS ERSTE JAHRHUNDERT DES WALTER ARLEN

Kinopremiere DAS ERSTE JAHRHUNDERT DES WALTER ARLEN

DAS ERSTE JAHRHUNDERT DES WALTER ARLEN erzählt das beeindruckende Leben des Walter Arlen der fast 100 Jahre alt ist, aber nichts vergessen hat. profil lädt ein zur Premiere am 12. März im Metrokino Kulturhaus. Besonderer Ehrengast ist Regisseur Stephan Domanig, welcher im Anschluss an den Film zum Gespräch gebeten wird.

Die Bilder, die Gerüche, die Töne, Wien und Los Angeles – ein ganzes Jahrhundert ist noch präsent und wird wieder wahr in seinen Geschichten und in seiner Musik. Walter Arlen ist in Ottakring als Enkel des jüdischen Kaufhausbesitzers Leopold Dichter aufgewachsen und gilt schon früh als musisches Kind. Alle Träume von Musik zerschlägt der „Anschluss“ Österreichs an das Deutsche Reich – jetzt geht es um das nackte Leben. Die Familie wird getrennt, ein Visum für die USA rettet den Neunzehnjährigen. Krank vor Heimweh, Verzweiflung, Sehnsucht rettet sich Walter Arlen in seine Musik. Die Noten halten zusammen, was zu zerbrechen droht. Er findet eine neue Heimat, eine große Liebe, eine Karriere als Musikkritiker der Los Angeles Times. Die eigene Musik hält er im Verborgenen, da er nicht zugleich Kritiker und Künstler sein will. Aber im Stillen schreibt er mit Musik Geschichten nieder, die nicht vergessen werden dürfen: Vom Weggehen und Ankommen, vom Suchen und Finden. Von den Grausamkeiten, die einem das Leben zufügt – und dem unfassbar Schönen, das es einem gibt.

Regisseur Stephan Domanig zeichnet facettenreich und voller Zuneigung in DAS ERSTE JAHRHUNDERT DES WALTER ARLEN ein Portrait des 1938 Vertriebenen, der erst spät die Aufführung seiner Werke erlebt.

Jetzt mitmachen und Karten sichern!

profil verlost 15x 2 Karten für die Premiere von "DAS ERSTE JAHRHUNDERT DES WALTER ARLEN" am Dienstag, den 12. März, um 19:00 Uhr im Metrokino Kulturhaus! Im Anschluss an den Film wird Regisseur Stephan Domanig zum Gespräch gebeten.

Dieses Formular ist bereits abgelaufen.