Geschwächtes Geschlecht
Gesellschaft

Geschwächtes Geschlecht

Am 17. März wird der Welttag der Männergesundheit begangen. Gesundheitsbewusstsein ist für viele Männer noch mehr als ausbaufähig.

Statistisch betrachtet braucht das vermeintlich starke Geschlecht sieben Mal so lange, ehe es bei körperlichen und psychischen Problemen einen Arztbesuch überhaupt in Erwägung zieht. Dem versucht die „Österreichische Gesellschaft für Mann und Gesundheit“ mit launiger Niederschwelligkeit entgegenzuwirken.

Die Harley-Davidson-Dependance in Wien wird an diesem Tag zu einer Gesundheitswerkstatt für den Mann umfunktioniert: Dort können Herren unter anderem gratis Testosteron-, Blutzucker- und Prostata-Werte messen lassen; die Krebshilfe ist mit dem Aufklärungs-Gag einer begehbaren Prostata vertreten, und in verglasten Extraräumen referieren Urologen und Burn-out-Spezialisten über Präventionsmaßnahmen. Besonders bei Arbeitsunfähigkeitstagen aufgrund von psychischen Störungen, so erhob der deutsche Männergesundheitsbericht, haben Männer in den vergangenen Jahren mit bis zu 82 Prozent zugelegt. Depressionen, Angststörungen und Suchterkrankungen sind dabei die häufigsten seelischen Störfaktoren.

Dass Männer besonders psychische Probleme verschleppen, zeigt auch die Selbstmordrate: Zwei Drittel aller Suizidopfer sind Männer, und 80 Prozent davon hatten nachweislich an Depressionen gelitten.

mann-und-gesundheit.at
„PS trifft PSA“ bei Fischer’s Harley Davidson,
1230 Wien, 17. März, 14 bis 18 Uhr.

Kommentar verfassen