Lady Gaga ist nach einem Treffen mit dem Dalai Lama ich China unerwünscht

Lady Gaga ist nach einem Treffen mit dem Dalai Lama ich China unerwünscht

Gesellschaft

Staatszensur in China

Bon Jovi, Scooby Doo und Facebook: Was im Reich der Mitte alles unerwünscht ist.

Nachdem Lady Gaga den Dalai Lama, das religiöse Oberhaupt Tibets, getroffen hatte, wurde ihre Musik in China verboten. Damit befindet sie sich in illustrer Gesellschaft. Ein kleiner Überblick über Personen und Gegenstände, die im Reich der Mitte unerwünscht sind:

- Harrison Ford, Richard Gere, Selena Gomez, Martin Scorsese

- Bon Jovi, Björk und Maroon 5

- das Computerspiel "Battlefield 4“

- Windows 8 auf Behördencomputern

- "Alice im Wunderland“

- ausländische Virenscanner

- japanische Anime-Helden

- die TV-Serie "Big Bang Theory“

- Online-Dating für Soldaten

- die Zeichentrickfiguren Familie Feuerstein, Bugs Bunny und Scooby Doo

- die Zeitungen "New York Times“ und das "Wall Street Journal“

- "Avatar“ in 2D (3D-Vorstellungen sind jedoch erlaubt)

- Facebook, Twitter, Instagram, YouTube, Snapchat

- das Album "Chinese Democracy“ von Guns N’ Roses

- Wiedergeburt ohne ausdrückliche Erlaubnis der Regierung

Kommentar verfassen