Das "Ernst Happel-Stadion" im Prater in Wien

Das "Ernst Happel-Stadion" im Prater in Wien

Gesellschaft

Umfrage: Braucht Österreich ein neues Nationalstadion?

In den letzten Wochen gab es immer wieder heftige Diskussion um einen möglichen Umbau des Ernst Happel-Stadions beziehungsweise den Bau eines brandneuen Nationalstadions in Wien.

Vizekanzler und Sportminister Heinz-Christian Strache (FPÖ) hatte sich Anfang dieses Jahres für einen kompletten Neubau eines Nationalstadions ausgesprochen: "Das Happel-Stadion gehört niedergerissen", wurde Strache in der Kurier-Ausgabe vom 26. Jänner zitiert. Der Sportminister hat dabei ein klares Vorbild: "Wir brauchen das Nationalstadion mit einer Kapazität, um wieder internationale Turniere ausrichten zu können. Ungarn hat vorgezeigt, wie das geht."

"Standort Prater ist einfach der beste."

Für den ÖFB-Präsidenten Leo Windtner ist der Bau einer neuen, modernen Fußball-Arena in Wien ohnehin schon seit längerem die Causa Prima. Vor kurzem gab er in der "Kleinen Zeitung" (Ausgabe vom 22. März) bekannt: "Es steht außer Diskussion, dass eine erneute Renovierung des Ernst-Happel-Stadions überhaupt keinen Sinn macht. Hier muss etwas Neues kommen. Alternative Standorte sind denkbar, haben aber derzeit keine Priorität. Der Standort Prater ist einfach der beste."

Braucht Österreich ein neues Nationalstadion?

Schützenhilfe bekamen Strache und Windtner zuletzt sogar von UEFA-Präsident Aleksander Ceferin, der meinte: "Wien als europäische Metropole sollte ein moderneres Stadion haben als das aktuell der Fall ist".

Eine Machbarkeitsstudie hatte im Sommer einen Neubau der Arena im Wiener Prater nahegelegt. Größtes Hindernis für einen solchen ist der Denkmalschutz, der derzeit einen Abriss des "alten" Ernst Happel-Stadions verhindert.

Kommentar verfassen