Radiohead: A Moon Shaped Pool (XL Recordings)

Radiohead: A Moon Shaped Pool (XL Recordings)

Kultur

Neue Alben: Radiohead, PUP

Keine Antworten. Keine Erlösung. Die britische Band Radiohead entwirft kleine Bausteine im großen Post-Rockmusik-Baukasten. profil unerhört bespricht die Alben der Woche.

Radiohead: A Moon Shaped Pool (XL Recordings)

Ist das noch Rockmusik? Oder längst was ganz anders? Die britischen Popvirtuosen Radiohead legen mit „A Moon Shaped Pool“, ihrem neuesten, über Nacht veröffentlichten Album erneut ein Meisterwerk vor. Den gängigen Marktanforderungen hat sich die Band um Sänger Thom Yorke ohnehin nie unterworfen. Mit den neuen Songs, die sich sehr an den Soundtrack-Arbeiten ihres Gitarristen Johnny Greenwood orientieren (der unter anderem für die Paul Thomas Anderson Filme „There Will Be Blood“, „The Master“ und „Inherent Vice“ komponiert hat), schreiben sich Radiohead auch die Komplexität der aktuellen politischen Weltsituation von der Seele. Flüchtlingskrise. Rechte Populisten. Neue Propaganda. Alte Terroristen. Auf „A Moon Shaped Pool“ schwebt die Musik zwischen den Lautsprechermembranen und wird nur durch gelegentliche Ausbrüche – die fern noch an Schlagzeug, Gitarre und Bass erinnern – auf den Boden einer möglichen Realität gebracht. Zeit muss man sich für „A Moon Shaped Pool“ also nehmen. Die sphärischen Klangbilder, die die Band aus Oxford hier auf elf Songs hervorzaubert, sind allesamt kleine Bausteine im großen Post-Rockmusik-Baukasten. Keine Antworten. Keine Erlösung. Am Ende bleibt nur uns nur die Musik. (9.5/10) Ph. D.

Radiohead - Burn The Witch

PUP: The Dream Is Over (Side One Dummy)

Vor zwei Jahren legten die kanadsichen Jungs von PUP aus dem Nichts ihr Debüt vor, das alle Freunde und Freundinnen des euphorischen und kompromissloses Punkrock grinsend durch den Sommer begleitete. Daran hat sich auch auf dem Nachfolger nicht viel geändert: Die vier Musiker lassen es treibend krachen, marschieren durch die zehn Songs ohne Furcht vor dem Abgrund. Denn irgenwie wird man schon noch von der Schippe springen können. Einziger Unterschied: Die Liebes-Euphorie auf den ersten Blick ist einer vertrauten Zweisamkeit gewichen. Man kennt sich nun halt doch schon ein bisschen. (8./10 ) S.W.

PUP - DVP (Official Video)

Kommentar verfassen