Wer Österreich regieren wird
Österreich

Nationalratswahl: Wer kommt in die Regierung?

Die ÖVP ist klarer Sieger bei der Nationalratswahl. Die SPÖ landet auf Platz zwei, die FPÖ wird dritter. Jetzt stellt sich die Frage: Wer wird Österreich regieren? Der profil-Koalitionsrechner:

Kern, Kurz, Strache

Kern, Kurz, Strache

ÖVP und FPÖ für Gespräche mit allen Parteien offen

Die ÖVP möchte sich für die kommenden Regierungsverhandlungen alle möglichen Varianten offen halten und zunächst die Gespräche mit den Parlamentsparteien abwarten. Dies berichtete ÖVP-Generalsekretärin Elisabeth Köstinger nach einer Vorstandssitzung der Volkspartei. Auch die FPÖ steht nach der Wahl Gesprächen mit allen Seiten offen. Der Parteivorstand habe Parteichef Heinz-Christian Strache ein Pouvoir erteilt, mit allen zu sprechen, die an die Partei herantreten, erklärten die Vizeparteichefs Norbert Hofer und Manfred Haimbuchner am Dienstag. Hofer betonte ebenso, es werde mit der FPÖ "keine Koalition um jeden Preis" geben.

Kommentar verfassen
  • Fred Fido (fred.fido) Fr, 20. Okt. 2017 05:16

    Die Logik der Situation erzwingt Schwarz-Blau. "Offen halten" ist da ein Euphemismus für "Wir wollen die grauslichste Regierungskonstellation der zweiten Republik wiederholen aber nicht daran Schuld sein".
    Wozu das gut ist, lässt sich nicht sagen. Die Hälfte der ÖVP Funktionäre will das sowieso. (Was der Wähler will, bekommt er/sie über die Zeitung ausgerichtet.)

    Melden