Die Wirtschaftskammer (im Bild ihr Präsident Harald Mahrer) vertonte in dieser Woche die Arbeitszeitflexibilisierung

Die Wirtschaftskammer (im Bild ihr Präsident Harald Mahrer) vertonte in dieser Woche die Arbeitszeitflexibilisierung

Österreich

"Geht's dem Werner gut, geht's auch der Erna gut"

Die Politik-Zitate der Woche.

"Ich stelle hiermit klar: Ich bin einzig und allein der Mann meiner Frau." - Bleibt Christian Kern trotzdem treu: ÖGB-Chef Wolfgang Katzian .

"Ich bin ja an sich auch einer, der gerne schnurrt." - Handzahm ist er nur, so lange es nicht um die Flexibilisierung geht, Katzian .

"Geht's dem Werner gut, geht's auch der Erna gut." - Die Wirtschaftskammer vertonte die Arbeitszeitflexibilisierung ...

"Das will a jeder, das ist doch klar." - ... mit erwartbarer Schlussfolgerung.

"Stilistisch kann man bei Werbung immer trefflich diskutieren." - WKÖ-Chef Harald Mahrer gefällt's.

"Als soziale Heimatpartei haben wir einen Ruf zu verlieren." - Tirols FPÖ-Chef Markus Abwerzger hingegen sieht blaue Werte bedroht.

"Ich bin Demo- und widerstandsgeeicht." - Die Aktionen gegen Schwarz-Blau II? Nix gegen seine Erfahrungen, meint Ex-Kanzler Wolfgang Schüssel (ÖVP) .

"Ein Finanzminister ist ein Politiker, kein Experte." - Jobdescription des Ex-Ressortchefs Karl-Heinz Grasser vor Gericht.

"Wir haben Schulen in Oberösterreich, die bestehen quasi aus 'Deutschförderklassen'." - Oberösterreichs Noch-Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer (ÖVP) sieht Handlungsbedarf.

"Er ist auch kein Wunderwuzzi, sondern ein wirklich guter Parlamentarier." - Peter Kolba hat nach dem Austritt von der Liste Pilz auch die rosa Brille abgelegt.

"Der Wahlkampf war eine der schönsten Zeiten meines politischen Lebens." - Andreas Khol (ÖVP) kommt ins Schwärmen, auch wenn er bei der BP-Wahl nicht als Sieger hervorging.

Kommentar verfassen
  • Nelly Nacht (flutterby) Sa, 23. Jun. 2018 23:56

    Verdammt, welchen Werner meint die Kammer? Doch nicht den Hilfstaxler?! So gut wie dem kanns keiner Erna gar nicht gehen -- der hat ausgesorgt.
    Das wird allerdings nie jemand ergründen.
    ~
    Was den Endreim des Sprücherls betrifft, bin ich nicht zufrieden. Mit Balkanakzent flutschts eleganter:
    Wenn gett gutt Werna,
    gett gutt auch Erna.

    Melden