profil 25/1992 vom 15. Juni 1992

profil 25/1992 vom 15. Juni 1992

Österreich

profil vor 25 Jahren: Fall Haider-Candussi

"Machiavellische" Karriereplanung": Jörg Haiders "Geheimvertrag" mit dem späteren Klagenfurter FPÖ-Vizebürgermeister Walter Candussi. Das profil vor 25 Jahren.

Jörg Haiders "explosive Mischung aus Machtwillen und Intoleranz ist jetzt neuerlich sichtbar geworden", schrieb profil in der Titelgeschichte vom 15. Juni 1992 über den gerichtsanhängigen "Fall Haider-Candussi" : Durch einen "Geheimvertrag" mit dem späteren Klagenfurter FPÖ-Vizebürgermeister Walter Candussi hatte Haider Kärnten zu seinem "Karrierespungbrett" gemacht . Dieser "Pakt zum Erfolg" habe ihm "ab 1983 die ,politische Hausmacht' für den Aufstieg zum Landes-und Bundesparteichef" verschafft. Alsbald löste Haider Mario Ferrari-Brunnenfeld als Kärntner Landesparteiobmann ab, drei Jahre später stürzte er FPÖ-Bundesparteiobmann Norbert Steger. Den geheimen Vertrag mit Candussi hatten die FPÖ-Gremien seinerzeit nur in einer "manipulierten Fassung" zu sehen bekommen, berichtete profil über Haiders "machiavellische" Karriereplanung .

Die Planung von "Ausländergesetzen" hatte in Österreich gerade Hochkonjunktur. Nach einem neuen - von der UN-Flüchtlingsbehörde als teilweise "rechtsstaatlich bedenklich" kritisierten - Asylgesetz sollte ein "Aufenthaltsgesetz" beschlossen werden . Massive Kritik daran kam vor allem von den Grünen: Das im Gesetz vorgesehene Aufenthaltsverbot bei "Verlust von Unterkunft oder Unterhalt" mache eine Integration von Ausländern praktisch unmöglich.

profil 25/1992 vom 15. Juni 1992

profil 25/1992 vom 15. Juni 1992

Kommentar verfassen