Die Staatsdienerin
Österreich

Die Staatsdienerin

Meinungsforscher Peter Hajek über die aktuelle Umfrage zu Kanzlerin Bierlein.

Brigitte Bierlein ist Ende Mai mit Vorschusslorbeeren in ihr Amt gestartet. Die Bevölkerung ist nach wie vor mit der Bundeskanzlerin zufrieden. Auffallend sind aber die Ergebnisse der Parteiwähler. Während die FPÖ-Wähler schon im Mai kritisch eingestellt waren und noch immer sind, hat sich die Stimmung unter den ÖVP-Wählern eingetrübt, die unter den SPÖ-Wähler jedoch verbessert. Die neutrale Haltung der Kanzlerin bei der Wahl zum EU-Kommissionspräsidenten und der Nominierung des zukünftigen EU-Kommissars dürfte nicht ganz nach dem Gusto schwarzer Wähler sein. Bierlein kann das egal sein. Ihre Stärke ist, dass sie zu keiner Wahl antritt.

Brigitte Bierlein, Präsidentin des Verfassungsgerichtshofes wurde zur Bundeskanzlerin bestellt. Halten Sie Bierlein für eine sehr gute, eher gute, weniger gute oder gar keine gute Wahl? (in Klammern: Veränderung zu Mai 2019)

Methode: Online-Befragung
Zielgruppe: Österr. Bevölkerung ab 16 Jahren
Max. Schwakungsbreite der Ergebnisse: ±4,4 Prozentpunkte
Sample: n = 500 Befragte
Feldarbeit: 24. bis 27. Juni 2019

Kommentar verfassen
  • hans leyrer (reisner) Di., 02. Juli. 2019 08:27

    Ich lese nichts von der "Einstweiligen Verfügung" gegen Kurz, obwohl ihm sonst ganze Seiten gewidmet werden. Hätte gut in die Morgenpost gepasst. Oder sind solche Nachrichten nicht kombitabel für ein sogenanntes Qualitätsmagazin?

    Melden
  • Harry Reiter Di., 02. Juli. 2019 08:21

    Ich finde es nicht prifessionell, die Menschen jetzt über Brugutte Bierlein zu befragen, da sie ganz kurz im Amt ist und niemand sie außer Fachkreise wirklich kennt. Ich musste generell feststellen, wie angenehm es sein kann, wenn eine Regierung ruhig und seriös,regiert‘, also das tut, wozu sie gewählt ist, einfach unaufgeregt arbeiten. Die Selbstdarstellung der vormaligen Regierung war unerträgli

    Melden
    • Harry Reiter Di., 02. Juli. 2019 08:26

      Sorry für die Tippfehler - immer wenn’s schnell gehen muss, passiert das!

      Eine Regierung muss in einer Demokratie gewählt werden, selbstredend, aber Selbstzweck darf sie niemals werden, sondern sie muss Volk und der Sache dienen, sparsam, verantwortungsbewusst, mit Demut gegenüber Amt und Aufgabe, das fehlt seit vielen Jahren bei uns! Also-liebes Österreich, wählenwireineRegierungdieregiert!!!

      Melden