Michael Nikbakhsh: "Ein Traum geht in Erfüllung"

Michael Nikbakhsh: "Ein Traum geht in Erfüllung"

Wirtschaft

Michael Nikbakhsh wird Mitglied des ICIJ

Das globale Journalisten-Netzwerk hat unter anderem die "Panama Papers" veröffentlicht und besteht aus 200 Investigativjournalisten aus mehr aus 80 Ländern. profil-Wirtschaftsressortleiter Michael Nikbakhsh wurde nun als Mitglied aufgenommen. Herzliche Gratulation!

Das International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) mit Sitz in Washington ist ein im allerbesten Sinne elitärer Zirkel: ein globales Recherche-Netzwerk, dem sich seit seiner Gründung 1997 über 200 herausragende investigative Journalisten und mehr als 100 Medienhäuser aus 70 Ländern angeschlossen haben. Steuerhinterziehung, Korruption, mafiöse Strukturen, Machtmissbrauch: ICIJ versucht, der dunklen Seite des globalisierten Kapitalismus mit journalistischen Mitteln zu begegnen, durch Bündelung von Ressourcen, Talenten, Kontakten und Know-how.

Einer breiteren Öffentlichkeit wurde ICIJ auch hierzulande durch Enthüllungen wie „Panama Papers“ und „Paradise Papers“ bekannt. Vergangene Woche ging für Michael Nikbakhsh ein Traum in Erfüllung, wie er selbst sagt: Er wurde als eines von weltweit 22 neuen Vollmitgliedern in das Netzwerk aufgenommen – als derzeit einziger Österreicher. Er folgt damit auf den 2015 verstorbenen „News“-Journalisten Kurt Kuch.

Kommentar verfassen