Warum leiden Männer mehr unter Infekten?
Wissenschaft

Warum leiden Männer mehr unter Infekten?

Kurz gefragt.

Bestimmte Infektionen, etwa die Tuberkulose oder manche Viren, setzen Männern mehr zu als Frauen, fallweise sind auch die Todesraten höher. Aber warum?

Britische Forscher präsentieren eine äußerst ungewöhnliche Erklärung: Es könnte mit Überlebens- und Verbreitungsstrategien der Erreger zu tun haben, somit evolutionäre Gründe haben. Um sich selber bestmöglich zu vermehren, darf etwa ein Virus seinen Wirt nicht zu sehr schwächen oder gar töten, denn das wäre auch für die Mikrobe eine Sackgasse.

Zugleich bieten Frauen mehr Möglichkeiten weiterer Übertragung als Männer, weil sie Erreger auch beim Stillen oder bei der Geburt weitergeben können. So könnte die unterschiedliche Immunreaktion zwischen Männern und Frauen, soweit zumindest die Theorie, darauf zurückzuführen sein, dass Mikroorganismen bei Frauen bessere Chancen der Reproduktion ihrer selbst vorfinden - und Frauen daher mehr schonen.

Kommentar verfassen