Ex-Vienna-Präsident Herbert Dvoracek in Haft

"Wegen Tatbegehungs- und Verdunkelungsgefahr": Herbert Dvoracek, Ex-Präsident des Fußballclubs Vienna, wurde vergangene Woche überraschend in U-Haft genommen.

Seit fünf Jahren ermittelt die Staatsanwaltschaft Wien gegen Herbert Dvoracek, den Ex-Präsidenten des Traditionsfußballclubs Vienna. Wie profil berichtete, verdächtigt ihn die StA unter anderem des schweren gewerbsmäßigen Betrugs und der Untreue in Zusammenhang mit seiner früheren Tätigkeit für die Mass Response Service GmbH (MRS).

Der IT-Unternehmer soll zusammen mit anderen Personen sogenannte TV-Call-in-Shows manipuliert haben. Dabei sollen Scheingewinner eingesetzt worden sein, die einen Großteil ihrer Gewinne an die Produktionsverantwortlichen rückleiten mussten. Vergangene Woche wurde Dvoracek überraschend in U-Haft genommen. "Wegen Tatbegehungs- und Verdunkelungsgefahr“, wie Christina Salzborn, Sprecherin des Wiener Straflandesgerichtes, erklärt. Dvoracek, für den die Unschuldsvermutung gilt, hat die Vorwürfe wiederholt zurückgewiesen. Sein Anwalt Otto Dietrich wollte die jüngsten Entwicklungen nicht kommentieren.

C. H.