Fasten seat bells: Die kürzesten Flugrouten in Europa

Fasten seat bells: Die kürzesten Flugrouten in Europa

Rund 50 Kilometer Luftlinie, 20 Minuten Flugzeit. Ab 1. April verbindet die Air-Berlin-Tochter Niki die Flughäfen Wien und Bratislava - aus ökologischer Sicht eher kein Vorzeigeprojekt. Doch es geht noch sehr viel kürzer: Nach Erhebungen des deutschen Flugsimulatorbetreibers iPilot ist die neue Route im Vergleich zu anderen innereuropäischen Verbindungen "eher Langstrecke".

Ein Überblick:

2 Minuten (bei Rückenwind eine Minute) dauert der Flug der schottischen Regionalfluglinie Loganair zwischen den Inseln Westray und Papa Westray.

8 Minuten muss einrechnen, wer mit der irischen Aer Arann Islands von Connemara auf dem irischen Festland auf die Insel Inischmaan übersetzen will.

15 Minuten gibt die griechische Olympic Air für den Transfer zwischen Karpathos und Kasos an.

15 Minuten veranschlagt die deutsche Airline FLN Frisia für den Flug von Norddeich an der Nordseeküste auf die ostfriesische Insel Juist.

15 Minuten braucht es, um mit der britischen Aurigny Air Services zwischen den Kanalinseln Guernsey und Alderney zu pendeln.

15 Minuten vergehen an Bord der französischen Finist’Air auf dem Flug von Brest auf die bretonische Insel Ouessant.

15 Minuten Flugzeit gibt auch Bulgaria Air für die Verbindung Burgas-Varna an der bulgarischen Schwarzmeerküste an. Übrigens die kürzeste innereuropäische Strecke, die mit Düsenjets beflogen wird.

19 Minuten verstreichen auf Flügen der britischen Isles of Scilly Skybus zwischen Land’s End in Cornwall und der Insel St. Mary.

20 Minuten veranschlagt die dänische Airline Copenhagen Air Taxi für die Verbindung der Inseln Laesoe und Anholt.

20 Minuten schließlich sollen es ab 1. April auch auf Niki -Flügen zwischen Wien und Bratislava sein. Dies wird jedenfalls der kürzeste internationale Flug innerhalb Europas.

(Red.)