Immofinanz klagt CA Immo

Immofinanz klagt CA Immo

Wegen Verletzung einer Stillhaltevereinbarung.

Wie „profil“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, hat die Immofinanz am vergangenen Donnerstag beim Handelsgericht Wien Klage sowie Antrag auf Einstweilige Verfügung gegen die CA Immo und deren Tochter PHI eingebracht.

In dem „profil“ exklusiv vorliegenden Schriftstück wird um Entscheidung vor dem 17. April gebeten. An besagtem Datum findet die Hauptversammlung der Immofinanz statt. CA-Immo-Vorstand Bruno Ettenauer (Foto) hat bereits angekündigt, gegen die auf der Tagesordnung stehenden geplanten Satzungsänderungen stimmen zu wollen. Das will die Immofinanz verhindern. Das Begehr: Der CA Immo und mit ihr verbundenen Unternehmen ist zu untersagen, weitere Aktien der Immofinanz zu erwerben. Bereits in ihrem Eigentum befindliche Immofinanzaktien muss sie an konzernfremde Dritte verkaufen. Außerdem soll der CA Immo verboten werden Stimmrechte auszuüben und die Beschlüsse der Hauptversammlung anzufechten.