Interview

Staatssekretärin Kraus-Winkler: „Wir haben Betten, die nicht mehr wettbewerbsfähig sind“

Tourismus-Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler (ÖVP) über anspruchsvolle Gäste, den Trend zum „Hybridurlaub“ und Skifahren trotz Klimawandels.

Drucken

Schriftgröße

Die Touristiker sind mit der aktuellen Wintersaison sehr zufrieden. Wie erklären Sie sich, dass die hohe Inflation sich offenbar so gar nicht auf die Urlaubslust auswirkt?
Kraus-Winkler
Österreich hat ein sehr gutes Angebot mit einer enormen Breite. Da ist für jedes Budget etwas dabei. Und besonders für ausländische Gäste haben wir ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Dazu kommt, dass wir viele Stammgäste und ein gutes Image haben. Und die Reiselust in unseren europäischen Kernmärkten ist stark. Allerdings sind die Anteile an Auslandsgästen je nach Destination verschieden hoch, was auch zu unterschiedlichen Dynamiken führt.
Skifahren wird mit Preisen für Liftkarten von bis zu über 70 Euro pro Tag immer mehr zu einem Elitenvergnügen. Hat der breite Wintertourismus ein Ablaufdatum?
Christina   Hiptmayr

Christina Hiptmayr

ist Wirtschaftsredakteurin und Moderatorin von tauwetter, dem profil-Podcast zur Klimakrise.