© Shutterstock

Wissenschaft
03/24/2017

Alzheimer durch Zahnverlust?

Kurz gefragt.

Japanische Forscher sehen einen Zusammenhang zwischen der Zahl der Zähne und dem Alzheimerrisiko: Hat jemand weniger als 20 Zähne, könnte die Gefahr, an Demenz zu erkranken, signifikant steigen. Ein zufälliges Zusammentreffen zweier Faktoren?

Nein, glauben die Mediziner: Denn durch bakterielle Infektionen verursachte Parodontitis führe nicht nur zu Zahnausfall, sondern auch zu chronischen Entzündungen im Körper, was möglicherweise wiederum mit einem erhöhten Risiko für Alzheimer einhergehe.