Die Akte Glyphosat

Die Akte Glyphosat

In der allgemeinen Hysterie um Glyphosat bleiben die Fakten oft auf der Strecke. Höchste Zeit für eine nüchterne Betrachtung: Wie gefährlich ist das Herbizid wirklich? Welche Folgen hätte ein Totalverzicht? Gibt es Alternativen? Und ist Österreichs Glyphosatverbot überhaupt zulässig?

Von Alwin Schönberger

Es herrschte ein Jubel, als hätte Österreich den Leibhaftigen selbst vertrieben. Anfang Juli beschloss eine Allianz aus SPÖ, FPÖ und NEOS ein nationales Verbot des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat ab Anfang 2020. Die Abgeordneten wussten die Stimmung auf ihrer Seite: Glyphosat hat eine beispiellose Karriere als Horrorchemikalie hingelegt. Die Angst davor ist so groß, dass eine nüchterne Auseinandersetzung mit den Fakten unmöglich erscheint – und jeder Versuch differenzierten Abwägens sofort Korruptionsverdacht hervorruft.

.....

Lesen Sie die Geschichte von Alwin Schönberger in der aktuellen Printausgabe oder ab Samstag, 18 Uhr, als E-Paper (www.profil.at/epaper)!