© Shutterstock

Wissenschaft
11/27/2016

Kurz gefragt

Ist Salat eine Keimschleuder?

von Alwin Schönberger

Geschnittener und abgepackter Salat kann tatsächlich problematisch sein, berichten Forscher der University of Leicester. Denn an den Schnittstellen tritt Saft aus dem Gemüse aus, und dieser scheint wie ein Magnet für verschiedene ­Mikroben zu wirken. So ließ sich ein flottes Wachstum von Salmonellen und E.-coli-Bakterien messen. Auch das Lagern im Kühlschrank scheint keine effiziente Abhilfe zu sein. Freilich soll das nicht als Rat zum Verzicht auf Grünzeug verstanden werden, sondern vor allem dazu, Salat möglichst frisch und gleich zu verzehren und nicht über Tage liegen zu lassen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.