Kurz gefragt: Warum merken sich nur manche ­Menschen ihre Träume?

Kurz gefragt: Warum merken sich nur manche ­Menschen ihre Träume?

Alle Menschen träumen – doch nur manche ­haben eine intensive Erinnerung an ihre Träume. Warum ist das so?

Französische Wissenschafter gingen der Frage mithilfe von Gehirnscans nach und liefern nun eine mögliche Antwort: Bei jenen Teilnehmern ihrer Studie, die sich Träume besonders gut merkten, waren zwei Areale in der Großhirnrinde besonders aktiv, die im Wachzustand bedeutsam für die Aufmerksamkeit und die Verarbeitung äußerer Reize sind. Da diese Areale bei manchen Menschen offenbar auch im Schlaf auffällig aktiviert sind, könnte hier der Zusammenhang zur Traumerinnerung zu suchen sein – zumal diese Personen auch häufig auf­wachen, also auch des Nachts sensibel für Reize zu sein scheinen.