Männer sind ekelhaft

Männer sind ekelhaft

Die typische Übelkeit in der Schwangerschaft fällt offenbar dann besonders heftig aus, wenn männlicher Nachwuchs heranreift.

Dass Frauen Männer gelegentlich zum Kotzen finden, darf als bekannt vorausgesetzt werden. Neu ist aber, dass selbst die typische Übelkeit in der Schwangerschaft offenbar dann besonders heftig ausfällt, wenn männlicher Nachwuchs heranreift. Dies fanden Forscher der polnischen Universität Breslau heraus, die bei 92 Frauen mittels Fragebögen die Intensität von Ekelgefühlen während der Schwangerschaft erhoben. Einige Resultate deckten sich mit früheren Erkenntnissen, etwa der Umstand, dass der Ekel gegen Speisen oder Gerüche in den ersten drei Monaten besonders stark ausgeprägt ist. Der Abgleich der Geschlechter war aber dann doch überraschend: Die Ekelgefühle waren bei werdenden Buben merklich heftiger als bei Mädchen. Eine mögliche Erklärung: Männliche Föten brauchen mehr Energie und sind zugleich empfindlicher gegen schädliche Einflüsse wie Stress. Verstärkter Ekel könnte daher eine Art erhöhte Schutzfunktion des Immunsystems der Mutter sein.

(Red.)