Neue Lasertechnik für Augenoperation

Kürzlich stellten Mediziner bei einem internationalen Augenkongress in Linz eine noch junge Lasertechnik vor, die sich von traditionellen Operationen wesentlich unterscheidet.

Während klassische Methoden Hornhautgewebe verdampfen, um eine Sehschwäche zu korrigieren, kommt das Prinzip SMILE (Small Incision Lenticule Extraction) ohne thermische Belastung aus und basiert auf einzelnen Präzisionsschnitten. Die Mediziner versprechen eine schnellere Regeneration des Sehvermögens – bereits einen Tag nach der Operation, die kaum mehr als zehn Minuten dauern soll, würden die gewünschten Effekte eintreten. Zwar fehlen bislang wirkliche Langzeitstudien über den Erfolg der Methode. Punktuelle Untersuchungen würden jedoch immerhin zeigen, dass die Wirkung der Korrektur dauerhaft erhalten bleibe.