© STR / AFP

Ausland
10/29/2018

Chinas Nachwuchsprobleme

Das bevölkerungsreichste Land der Welt überaltert.

von Christoph Zotter

Das staatliche Statistikamt hat bereits aufgegeben. Wie viele Kinder eine chinesische Frau durchschnittlich bekommt, wird dieses Jahr nicht mehr veröffentlicht. Laut Schätzungen soll die Geburtenrate auf 1,3 Kinder pro Frau gesunken sein. Schon in den jüngsten verfügbaren Statistiken der Weltbank aus dem Jahr 2016 befindet sich China auf dem Niveau der meisten Staaten der Europäischen Union. Das bevölkerungsreichste Land der Welt überaltert, in den kommenden Jahren könnten dort mehr Menschen in Pension gehen, als die EU Einwohner hat. Das Regime hat reagiert: Seit 2015 erlaubt es Familien, zwei Kinder zu bekommen. Damit verabschiedete es sich von der Ein-Kind-Politik, die seit dem Jahr 1980 in ganz China galt und das Bevölkerungswachstum eindämmte. Nun könnte den chinesischen Frauen eine Kehrtwende bevorstehen: Sie müssen fürchten, dass der Staat sie unter Druck setzt, mehr als ein Kind zur Welt zu bringen.

Aus dem Archiv:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.