© Unsplash

Werbung
05/16/2022

Finanzen in den Griff bekommen: Mit diesen Tipps kommt Ordnung ins Haushaltsbudget

Gerade in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten ist es wichtig, ein genaues Augenmerk auf die persönlichen Finanzen zu legen. Mit diesen Tricks wird das Budgetieren ein wenig einfacher.

Auf den nächsten Urlaub sparen, Zahlungsprobleme lösen, am Ende des Monats ein bisschen Geld zur Seite legen können oder in Anlageformen wie Kryptowährungen investieren: Gründe, wieso sich ein genauerer Blick auf das eigene Portemonnaie lohnt, gibt es zahlreiche. Ein Frühjahrsputz für Ihre Finanzen ist auch schon überfällig? Wir helfen Ihnen dabei, sich einen Überblick zu verschaffen.

Bestandsaufnahme: Wo landet mein Geld?

Die meisten Online-Banking-Apps bieten heute schon eine Art Dashboard-Funktion an: Mithilfe dieser können Sie Ihre Ausgaben filtern und so erkennen, wo der Großteil Ihres Geldes landet. Analysieren Sie diese Zahlen regelmäßig: Geben Sie vielleicht mehr Geld für Kleidung aus, als Sie dachten? Lässt sich das Budget für Auswärtsessen etwas kürzen? Legen Sie anhand Ihrer Geld-Daten Ihre Prioritäten und Ihr Monatsbudget fest.

Sparpläne machen: Analysieren und diversifizieren

Nach einem genaueren Blick auf Ihre Ausgaben können Sie festlegen, wie viel Geld Sie monatlich zur Seite sparen können. Teilen Sie dieses Budget auf verschiedene Sparpläne auf: Wichtig ist eine langfristige, risikoarme Anlageform, etwa eine Lebensversicherung – und ein gesondertes „Spiel“-Budget, mit dem Sie vielleicht in etwas risikobehaftetere Geldanlagen investieren, etwa Kryptowährungen wie Cardano kaufen. Achtung: Viele Anlageformen bringen Risiken mit sich. Machen Sie sich zuvor bei einer Expertin oder einem Experten schlau, welcher Anlagetyp Sie sind und welche Anlageformen sich für Sie lohnen könnten.  

Achtung, Abofalle

10 Euro im Monat klingen vielleicht auf den ersten Blick nicht nach viel Geld, sind aber immerhin auch 120€ jährlich: Hand aufs Herz – wie viele Abos bezahlen Sie aktuell? Streamingdienste, Magazine, Fitness-Clubs, Cloud-Services und Co. fressen jährlich mehr Geld, als man vermuten würde. Hier lohnt sich eine Runde „Ausmisten“ auf alle Fälle! Checken Sie auch regelmäßig Ihre Internet-, Strom- und Handyverträge – wahrscheinlich gibt es für Vieles günstigere Alternativen.

Rechtzeitig bezahlen: Schulden vermeiden

Wenn am Ende des Gelds noch recht viel Monat übrig ist, tendieren viele Menschen dazu, Zahlungen aufzuschieben, mit Kreditkarte zu bezahlen oder gar erst auf Mahnungen oder gar Inkasso-Forderungen einzugehen. Wenn es irgendwie möglich ist – tun Sie das nicht! Wer einmal in die Schuldenfalle tappt, schafft es nur schwierig wieder heraus. Vielleicht können Sie auch Ratenzahlungen vereinbaren oder anderweitige Lösungen mit Ihren Gläubigern vereinbaren.