© destination:development

Gesellschaft
08/15/2017

Auf Boliviens Schokoladenstraße

Reisen, aber fair, mit viel Süßem und engem Kontakt zu den Einheimischen: Das bietet Kerstin Dohnal mit ihrer NGO destination:development.

von Franziska Dzugan

Kerstin Dohnal führt die Reisenden 14 Tage lang durch Boliviens Hoch- und Tiefland, besucht Kakaobauern auf der Plantage und in der Schokoladenfabrik, erkundet tropische Regenwälder, den größten Salzsee der Welt und die Gipfel von La Paz. Seit zwei Jahren begleitet die studierte Dolmetscherin und Tourismusmanagerin Dohnal (einst Teilnehmerin des profil High Potential Day) die Kakaobauern der El Ceibo Kooperative dabei, ihre Region für sanften Tourismus zu öffnen.

"Diese Reise ist nicht allein auf die Bedürfnisse der Gäste ausgerichtet ist, sondern vor allem auf die der Menschen vor Ort. Es gibt keine eigens für Touristen errichtete Unterkünfte und Freizeiteinrichtungen, dafür Menschen, die einen mit offenen Armen empfangen und teilen, was sie haben", sagt Dohnal. Zugegeben, der Trip zum Ursprung der Bioschokolade ist nicht billig (2.290 ohne Flug), aber einzigartig.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.