© APA - Austria Presse Agentur

Fotogeschichte
06/17/2021

Fußball-Europameisterschaft: Ein Rückblick

Am Sonntag schrieb Österreichs Fußball-Nationalteam Geschichte. Wir schauen zurück auf die EMs der letzten 60 Jahre.

von Ida Wührer

Österreichs Fußball-Nationalteam ist vergangenen Sonntag mit seinem ersten Sieg bei einer EM-Endrunde in das paneuropäische Turnier gestartet. Die ÖFB-Auswahl rang zum Auftakt in Bukarest Nordmazedonien mit 3:1 (1:1) nieder und ist ihrem Ziel, erstmals das Achtelfinale zu erreichen, damit einen großen Schritt näher. 

Rückblick

Die erste Europameisterschaft fand 1960 in Frankreich statt und Sieger war die Sowjetunion. Viele Länder mit starken Nationalmannschaften, wie Deutschland oder England, traten aber noch nicht an. 

1964 nahmen schon 29 von den damals 33 Verbänden der UEFA an der EM in Spanien teil. Deutschland sollte aber noch weitere 4 Jahre warten. Spanien ging als Sieger hervor.

1968 in Italien siegten die Italiener. Nach zwei Heimsiegen in Folge gewann Deutschland 1972 in Belgien. Die Tschechoslowakei gewann 1976 in Jugoslawien und 1980 siegte Deutschland zum zweiten Mal bei der EM in Italien. 

20 Jahre nach der ersten EM fand sie 1984 wieder in Frankreich statt und dieses Mal trugen auch die Franzosen den Sieg davon. Die Niederlande siegten 1988 in Deutschland. Dänemark gewann 4 Jahre später in Schweden. 1996 in England ging der Sieg zum dritten Mal an Deutschland. 

Die EM fand 2000 in Belgien und den Niederlanden statt, mit Frankreich als Sieger. 2004 in Portugal siegte Griechenland. 

2016 fand die EM zum dritten Mal in Frankreich statt, mit Portugal als Sieger. 24 Nationen durften erstmals an der Endrunde teilnehmen, darunter war auch Österreich.

2019 hat sich das ÖFB-Team zum zweiten Mal in Folge für eine EM-Endrunde qualifiziert. 

Heute Abend spielt Österreich gegen die Niederlande. Auf seinen Angreifer, Marko Arnautovic, muss das österreichische Nationalteam dabei aber verzichten. Der 32-jährige wurde für seinen emotionalen Ausraster nach seinem Tor im Auftaktspiel gegen Nordmazedonien für ein Spiel gesperrt. Sein Torjubel nach dem 3:1-Endstand wurde von der Ethik- und Disziplinarkommission der UEFA als Beleidigung eines Gegenspielers eingestuft, gab der ÖFB am Mittwochnachmittag bekannt.

Nach dem ersten Sieg am Sonntag im siebenten EM-Spiel könnten die Österreicher heute um 21:00 Uhr in Amsterdam gegen die Niederlande bereits den Achtelfinal-Einzug fixieren. Die K.o.-Phase haben die Österreicher bei einer EM noch nie erreicht. Das abschließende Gruppenspiel gegen die Ukraine folgt am Montag darauf (21. Juni, 18.00 Uhr), erneut in Bukarest.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.