Hunde raus aus Österreich: Eine Antwort auf die FPÖ

Hunde raus aus Österreich: Eine Antwort auf die FPÖ

Kolumne: Eine Facebook-Seite zeigt, wie aggressiv die Rhetorik der Rechtspopulisten ist. Schließlich würden wir Österreicher nie so etwas Gemeines über Hunde sagen (über Asylwerber hingegen schon).

Ich habe eine neue Lieblings-Facebookseite, die ich speziell dann aufrufe, wenn mich die österreichische Innenpolitik zu sehr betrübt. Sie heißt „Hunde raus aus Österreich“ und macht sich über die FPÖ-Rhetorik lustig.

Auf dieser Seite werden nämlich Argumente und Aussagen wiedergegeben, wie man sie von den Freiheitlichen und ihren Anhängern kennt – mit dem entscheidenden Unterschied, dass nicht über „Ausländer“, sondern über „Hunde“ hergezogen wird.

Zum Beispiel werden Hunde als Sozialschmarotzer dargestellt:

Ein Klassiker aus unserem Archiv!Es kann ja nicht sein, dass der Hund auf unsere Kosten lebten und sich durch seine...

Posted by Hunde raus aus Österreich on Donnerstag, 4. Juni 2015

Dann wird behauptet, dass die Politik auf normale Österreicher vergessen würde – und stattdessen würden Hunde hofiert:

Es ist einfach nur schrecklich schrecklich traurig.Armes Österreich!!!

Posted by Hunde raus aus Österreich on Donnerstag, 21. Mai 2015

Hunde werden als Anfang des gesellschaftlichen Untergangs porträtiert:

Sandra H. wünschte sich wie jedes junge Mädchen, das noch der Rüdenpresse Glauben schenkte einen Hund. Schließlich...

Posted by Hunde raus aus Österreich on Dienstag, 19. Mai 2015

Und ein generelles Wirtschaftsproblem sind Hunde angeblich auch:

Ja, wir fragen das sehr oft, aber momentan ist die Frage aktueller als je zuvor:Soll DAS die Zukunft sein?#xhraö!

Posted by Hunde raus aus Österreich on Freitag, 1. Mai 2015

Schließlich wird die Abschiebung von Hunden gefordert:

Und mit diesem rührenden Gedicht wünschen wir euch eine gute Nacht.

Posted by Hunde raus aus Österreich on Mittwoch, 20. Mai 2015

Als versehentlich einmal ein Hund tatsächlich abgeschoben wird, jubelt die Facebook-Seite:

Langsam aber sicher wird es mit unserer Bewegung ja was.

Posted by Hunde raus aus Österreich on Montag, 18. Mai 2015

Ähnlich wie die FPÖ nutzt auch die Facebook-Seite „Hunde raus aus Österreich“ manch eine – fragwürdige – Statistik:

Unser Propagandabüro hat eine Umfrage bei 100 von 100 Katzenfreunden durchgeführt und dabei etwas Erstaunliches...

Posted by Hunde raus aus Österreich on Dienstag, 28. April 2015

Dieses Bild kommt ohne Beschreibung aus:

Statt von „Gutmenschen“ ist übrigens von „Gutherrchen“ die Rede, die angeblich blind gegenüber den wahren Problemen der Bevölkerung sind:

So sind sie, die Gutherrchen!

Posted by Hunde raus aus Österreich on Freitag, 3. April 2015

Auch Katzen kommen zu Wort:

Die Seite macht sich übrigens auch die Rhetorik der Identitären Bewegung zu nutze, diese warnt vor dem großen „Austausch“ der Bevölkerung. Die Facebook-Seite „Hunde raus aus Österreich“ warnt hingegen vor dem großen „Waustausch“:

#1 ÜBERHUNDUNG KENNT KEINE PAUSEJeden Stunde werden in Österreich mehr als 15 Welpen geboren.Rund um die Uhr, Tag und...

Posted by Hunde raus aus Österreich on Samstag, 9. Mai 2015

Bisher hat „Hunde raus aus Österreich“ gut 2800 Likes auf Facebook gesammelt. Ich wünsche ihnen im Kampf gegen die Verhunzung noch viel Erfolg – denn sie macht sichtbar, wie menschenfeindlich die politische Debatte vielfach ist.

Kaum ein Österreicher würde dermaßen hartherzig über Hunde sprechen. Aber gegenüber Migranten und „Asylanten“ sind wir so eine Tonalität fast schon gewohnt.