Warum wir Facebook fürchten und lieben

Mark Zuckerberg

Mark Zuckerberg

Das bedeutendste soziale Netzwerk unserer Zeit steht am Pranger: Facebook wird als Datenschlund, Hassmaschine, Fotozensor beschuldigt. Was ist an diesen Vorwürfen dran? Und wieso ist es sowohl berechtigt, Facebook zu lieben, als auch, sich davor zu fürchten?

Der ganze Ärger begann mit einer Geburt, die die Fotografin Morag Hastings aufnahm. Die Kanadierin lud ein Bild davon in diesem Frühjahr auf Facebook hoch: Man sieht darauf die Beine der Mutter sowie den Po – ein winziger Kopf ragt zwischen den Schenkeln hervor. Das Gesicht des Neugeborenen ist knallrot, an seiner Wange fließt Blut hinab. So sieht also das Wunder der Geburt aus – ein faszinierender, aber auch brutaler Anblick. In den Augen des Internetgiganten Facebook ist diese Aufnahme zu brachial und zu sehr von Nacktheit geprägt. Facebook löschte das Bild und sperrte die Fotografin dafür 30 Tage aus dem Netzwerk aus. Morag Hastings war entsetzt.

Christian Rainer und Ingrid Brodnig im Gespräch über die aktuelle Titelgeschichte.

Lesen Sie die Titelgeschichte von Ingrid Brodnig in der aktuellen Printausgabe oder als E-Paper!