Ewiggestrig

Heinz-Christian Straches Ankündigung, die FPÖ vom rechten Rand zu säubern, erweist sich als Sisyphusarbeit.

So finden sich neben einschlägigen Nicknames wie "Adolf von Braunau“, "Blaue Narzisse“ und "Stolze Deutsche“ auch der Wiener Klubobmann Johann Gudenus und die steirische Nationalratsabgeordnete Susanne Winter als "Gesinnungsgenossen“ auf dem privaten Facebook-Konto eines gewissen Andreas Keltscha, der bis vor Kurzem, ebenfalls auf Facebook, eine Protestaktion gegen die Schließung der Neonazi-Homepage "Alpen-Donau“ anführte. Mittlerweile wurde auch diese Seite geschlossen. Weitere FPÖ-Politiker wie Barbara Rosenkranz, Christian Höbart und Hilmar Kabas ließen sich als Freunde der "Nationalen Allianz“ von Keltscha registrieren.