Expansionsdrang: Joachim Meyerhoff verlässt Burgtheater

Hartmanns Verlust: Joachim Meyerhoff wechselt ans Hamburger Schauspielhaus.

Er ist neben Michael Maertens der meistbeschäftigte Schauspieler des Burgtheaters. Joachim Meyerhoff verkörpert in Thomas Bernhards „Der Ignorant und der Wahnsinnige“ gerade einen hypernervösen Arzt, spielt in Thomas Vinterbergs „Die Kommune“ einen egomanischen Aussteiger, er wird als Professor Bernhardi Opfer einer In­trige, zertrümmert als Robinson Crusoe den Zuschauerraum und zündet in „Was ihr wollt“ ein Feuerwerk an Pointen. In der nächsten Spielzeit wird Burg-Chef Matthias Hartmann allerdings auf diese wichtige Stütze seines Teams (zumindest für Neu­inszenierungen) verzichten müssen.

Ähnlich wie bereits Birgit Minichmayr, die 2011 ans Münchner Residenztheater ging, zieht es nun auch Meyerhoff an eine andere Bühne: Er wird ab der Spielzeit 2013/14 mit Intendantin Karin Beier ans Hamburger Schauspielhaus wechseln. Beier leitet zurzeit das Schauspiel in Köln und hat Meyerhoff in ihr Hamburger Team geholt. Aus dem Burgtheater wurde dies gegenüber profil nun bestätigt. Meyerhoff werde in beiden Ensembles spielen, heißt es, und jedenfalls seinen Verpflichtungen in allen bereits laufenden Inszenierungen in Wien nachkommen.