Graz-Wahl: KPÖ so erfolgreich wie unter Kaltenegger

Gemeinderatswahl 2012 - Graz-Wahl: KPÖ so erfolgreich wie unter Kaltenegger

Mit einem Riesenerfolg für die KPÖ (20,1 Prozent) und recht deutlichen Verlusten für ÖVP (33,48 Prozent), SPÖ (15,3 Prozent) und Grüne (12 Prozent) hat die Grazer Gemeinderatswahl am Sonntag laut vorläufigem Wahlergebnis geendet.

Die KPÖ ist nach der Gemeinderatswahl nun mit rund 20 Prozent (und erstmals Platz zwei) wieder so stark wie im Jahr 2003. Der Aufwind aus der damaligen Wahl reichte bisher allerdings nur für das eigene Land. In der Steiermark ist die KPÖ seit 2005 wieder im Landtag vertreten. In allen anderen Bundesländern liegt sie überall unter zwei Prozent.

"Wohnen und Miete"

Das Revival der KPÖ in der Steiermark schaffte, ausgehend von der Graz-Wahl 2003, Ernest Kaltenegger, der einen Teil seines Gehaltes Bedürftigen spendete und sich für Menschen einsetzte, die von Delogierungen bedroht waren. "Wohnen und Miete" waren auch am gestrigen Wahlsonntag das wichtigste Thema für die KPÖ-Wähler.

Nach dem 20-Prozent-Erfolg der KPÖ und dem Abrutschen der Volkspartei auf nur mehr 33,48 Prozent haben nur mehr diese beiden Parteien gemeinsam eine Mehrheit für eine - wohl unwahrscheinliche - Zweier-Koalition.

APA/Red