Wiener Philharmoniker in der NS-Geschichte

Nach heftigen Diskussionen um die NS-Geschichte des weltberühmten Orchesters werden drei Historiker jene Darstellung des heiklen Kapitels verfassen, welche die Wiener Philharmoniker in Zukunft auf ihrer Website dazu veröffentlichen.

Der Überblick soll zum 75. Jahrestag von Österreichs „Anschluss“ an das Dritte Reich online gehen und wird sich mit dem hohen Anteil von NSDAP-Mitgliedern im Orchester (1945 mehr als 40 Prozent), dem Schicksal seiner jüdischen Mitglieder und den Strukturen des Orchesters während des NS-Regimes beschäftigen. Die betrauten Wissenschafter haben intensiv zum Thema geforscht: Zeithistoriker Oliver Rathkolb zu Künstlereliten im Dritten Reich, Bernadette Mayrhofer zur Vertreibung von Philharmonikern und Musikwissenschafter Fritz Trümpi zur Politisierung der Wiener Philharmoniker und des Berliner Philharmonischen Orchesters.