Father John Misty
Father John Misty

© Emma Tillman

Kultur
11/02/2018

Kulturtipp: Father John Misty in Wien

Hipster-Papst der ironischen Pointen: Father John Misty live am 15. 11. in der Arena in Wien.

Auf „God’s Favorite Customer“, dem vierten Misty-Album, tauscht der bärtige US-amerikanische Singer-Songwriter Josh Tillman alias Father John Misty den üppig orchestrierten Sound des letztjährigen Albums „Pure Comedy“ gegen bescheidenere Gitarrenklänge. Die zehn neuen Songs erzählen von einer schiefgelaufenen Liebe, den Enttäuschungen des Rockstarlebens, von zerbrochenen Freundschaften und dem großen Kater nach der Party.

Die Seele hat vielleicht ein paar Narben, der Wein ist ein wenig schal, die Liebe nicht mehr ganz so frisch. Father John Misty macht genau aus diesen Ingredienzien herzerschütternde Popmusik. Nicht umsonst ist der 37-Jährige der wahrscheinlich wichtigste Songwriter seiner Generation.

Lesen Sie weiters:

Das neue Album der Berliner Band Element of Crime: "Schafe, Monster und Mäuse".

Christina Stürmer im Interview: "Auch im Weinviertel gibt es Internet und Zeitungen"

Diese Woche in der unerhört-Playlist:

Alien Hand Syndrome: Tales Of Waking Lonnie Holley: MITH Jens Friebe: Fuck Penetration Elvis Costello & The Imposters: Look Now Jugo Ürdens: Yugo MOTSA: Colours (Song) Cloud Nothings: Last Building Burning Soap&Skin: Surrounded (Song) Fucked Up: Dose Your Dreams Schmieds Puls: Don't Love Me Like That (Song) Melt Downer: Alter (Song) Christine and the Queens: 5 dollars (Song) Kurt Vile: Loading Zone Andrea Fissore: Shadows Of The Moon (Song) Thou: Transcending Dualities (Song)