Ingrid Brodnig
Ingrid Brodnig

© Alexandra Unger

Meinung
04/12/2021

#brodnig: Nicht „das Volk“

Umfragedaten der Universität Wien zeigen: Die allermeisten Menschen würden nicht auf eine Corona-Demo gehen.

von Ingrid Brodnig

Eines ist wichtig: Die Corona-Demos sind zwar sehr sichtbar, aber sie spiegeln keine Mehrheitsmeinung wider. Nicht einmal ansatzweise.

Darauf deuten neue Umfragedaten der Universität Wien hin: Nur 15 Prozent der Bevölkerung sagen „voll und ganz“ oder „eher“, „ich unterstütze Demonstrationen gegen die Maßnahmen“. Hingegen meinen zwei von drei Befragten, das trifft auf sie „gar nicht“ oder „eher nicht“ zu. Noch weniger Leute wollen selbst auf eine Corona-Demo gehen: Nur 11 Prozent stimmen der Aussage „voll und ganz“ oder „eher zu“, dass sie an solchen Demonstrationen teilnehmen würden. Was wir hier haben, ist eine kleine, aber lautstarke Minderheit. 

eine 23degrees Grafik Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine 23degrees Grafik zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte 23Degrees zu.

Die zwei Kommunikationswissenschafter Jakob-Moritz Eberl und Noëlle Lebernegg haben diese Umfragedaten ausgewertet – siehe auch viecer.univie.ac.at/corona-blog. Sie sahen: Jene Personen, die die Corona-Demos unterstützen, glauben messbar öfter Verschwörungserzählungen. Rund vier von zehn Demo-Unterstützer sind sich beispielsweise „sehr sicher“ oder „eher sicher“, dass Bill Gates die Menschheit zwangsimpfen wolle, um viel Geld zu machen. Das ist deutlich mehr als im Rest der Bevölkerung. Zum Beispiel glauben das nur fünf Prozent von jenen Bürgern, die die Corona-Demos tendenziell ablehnen.

Die Umfragedaten bedeuten nicht, dass jede einzelne Person, die auf Corona-Demos geht, automatisch verschwörungsgläubig ist. Allerdings erhärtet das den bereits existierenden Eindruck, dass gerade im Lager der vehementen Corona-Skeptiker einige Verschwörungsgläubige zu finden sind. 

Überproportional stark ausgeprägt ist meines Erachtens auch das Mitteilungsbedürfnis glühender Corona-Skeptiker: Sie gehen nicht nur auf die Straße, sie posten ebenso online vehement, schreiben Mails. Neulich fiel Journalist Georg Renner von der „Kleinen Zeitung“ bei einer coronaskeptischen Mail ein Detail auf: Jemand hatte vergessen, den vorherigen Sendungsverlauf zu löschen. Dort wurden Gleichdenkende aufgerufen, die Nachricht ebenfalls weiterzuleiten: „Je mehr Leute diese Mail an die Chefredaktionen senden, desto unangenehmer wird es für sie.“

Auf den Corona-Demos wird häufig der Spruch gerufen: „Wir sind das Volk.“ Aber nein: Die Umfragedaten deuten nicht darauf hin, dass diese Demonstrierenden „das Volk“ widerspiegeln, sondern nur einen Bruchteil der Bevölkerung.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.