Michael Nikbakhsh: Ausgezeichnet!

Michael Nikbakhsh: Ausgezeichnet!

Manche Presseaussendungen musst du zwei Mal lesen, weil schwer zu glauben.

Etwa diese: „WGKK zeichnet Betriebe aus, die die Gesundheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen. BGF-Gütesiegel wurde an 15 Firmen vergeben – WGKK erneut ausgezeichnet.“ Vergangene Woche prämierte die Wiener Gebietskrankenkasse also Arbeitgeber, die sich um die Gesundheit ihrer Leute verdient machen, mit dem „Gütesiegel der Betrieblichen Gesundheitsförderung“, kurz BGF. An sich ja eine gute Sache. Bloß: Die WGKK zeichnete sich en passant selbst aus – und das auch nicht zum ersten Mal.

Nachfrage in der Pressestelle: Ist das ernst gemeint? „Durchaus.“ Ist es Ihnen nicht peinlich, sich selbst auszuzeichnen und dann auch noch öffentlich darüber zu reden? „Oh, Sie sehen das offenbar lustig-ironisch. Ich werde das intern so weitergeben.“ Der guten Ordnung halber sei erwähnt, dass die WGKK die Sozialversicherung der Gewerblichen Wirtschaft gleich mitprämierte. Übrigens auch zum wiederholten Male. Ja, so läuft das im Paralleluniversum der Pflichtversicherungen.