© Udo Titz

Satire
05/15/2021

Rainer Nikowitz: Bastille

In der tränenverhangenen Bar „Zum gefallenen Buben“ steppt heute wieder einmal so richtig der Bär.

von Rainer Nikowitz

KHG: Tschuidigung, is da frei?
Kurz: Naa.
KHG: I siech aber sonst niemand.
Kurz: De san net weit.
KHG: Net?
Kurz: De san alle nie weit, wenn i in der Nähe bin. Messias-Alarm, weißt eh.
KHG: Aha.
Kurz: De wollen nur net denselben Fehler machen wie damals im Kleinwalsertal, waaßt. Drum halten die jetzt immer alle Abstand. Und warten lieber draußen auf mi. Stets jubelbereit.
KHG: Natürlich.

Kurz: Hast du des gsehen, den Gig damals im Kleinwalsertal? De vielen Leut? Wie sie mi anghimmelt ham? Dieser saubere, bodenständige Jubel?
KHG: Ja. Na ja. Wo san die Zeiten, ha?
Kurz: Des geht jederzeit wieder! I kann immer no … I bin immer no!
KHG: Verstehe: Der Mann hat den schweren Blues der frisch gefallenen Gipfelstürmer … No, über den wären wir schon eine Zeit hinaus … Mach dir nix draus. Am Anfang war’s für uns alle schwer. Kann i mi vielleicht doch zu dir setzen?
Kurz: Na gut.
KHG: I bin so frei.
Kurz: Aber nimmer lang.

KHG: Bravo! Wenigstens findest noch irgendwen, über den du di in deiner beschissenen Lage lustig machen kannst. Und wenn’s dei direkter Vorgänger is.
Kurz: Direkter Vorgänger? I wüsst net, dass du Bundeskanzler gwesen wärst.
KHG: Aber junger Kurzfrist-Heiland der Bürgerlichen, dos war i allerweil. Dos Rollenfach hast nit du erfunden. I bin damals nur deswegen nit Bundeskanzler worden, weil mi der Wichtigmacher Khol in letzter Sekunden verhindert hat.
Kurz: Und da hab i immer glaubt, es war die Buwog.
KHG: Buwog, Öbag … die Synonyme für „Alptraum“ san in unsere zwa Scrabbles gar net so verschieden, oder?
Kurz: Nein. Des is was ganz was anderes. Uns beide kann ma net vergleichen.
KHG: Kann ma nit? Vor mir san si doch damals bitte a alle am Bauch glegen!
Du glaubst, dei Kleinwalsertal war schon a Groupie-Treffen? Dann hättst vor 20 Jahr dabei sein sollen bei de Fêtes Blanches in Pörtschach oder de Weißwurscht-Partys in Kitzbühel. A
jede hätt i damals ham kennan!  
Kurz: A jede Stimm.
KHG: Vielleicht sogar de.

Kurz: I war dafür der Star im deutschen Fernsehen! Bei „Maischberger“!
KHG: Na und? I war bei „Wetten, dass..?“ Samstagabend, Prime Time! Eine Mörderquote damals! Ein Straßenfeger! So was gibt’s ja heut gar nimmer.
Kurz: Aber uns zwa kann ma scho deswegen net vergleichen, weil’s bei mir um a absolute Lappalie geht. Eine Falschaussage? Wen juckt’s! Is ja kaum zu glauben, dass i über so was stolpern sollt. Aber di? Di ham’s ja verurteilt.
KHG: Na ja, wie soll i sagen: Den Vorsprung hast vielleicht bald wettgmacht.
Kurz: Aber … du gehst wahrscheinlich in den Häfn!
KHG: Weißt, wenn ma so lang wie i von irgendana x-beliebigen Gattin finanziell abhängig warat, dann wär dos wahrscheinlich scho wahnsinnig mühsam. Wenn es sich aber bei der Gattin noch dazu um die meinige handelt  – dann schrecken einen a paar Jahr Häfn a nimmer so. Durt verdien i wenigstens mei eigenes Geld. In der Reinigung, hätt i mir denkt. Weil: Weißwaschen kann i ja! Oh, wait …

Kurz: Eins steht jedenfalls fest: I geh sicher net ins Häfn.
KHG: Eh net. Höchstens in die Bastille. Höhö! Verstehst? Den Doppelsinn? Basti-lle? So französisch gschrieben, mit die zwa LL, die ma net hört?
Kurz: Ja. Lustig.
KHG: So wie bei … Quadrille? Oder … Bouteille! Na ja, wobei des is net ganz …
Kurz: Ma muaß schon viel Zeit ham als gefallener Ex-Schwiegersohn der Nation.
KHG: Du machst dir ja überhaupt ka Vurstöllung, wia vül! Aber bald wirst du dos auch wissen.
Kurz: Ich? Nein. Auf keinen Fall! Bei mir is des anders. I bin da nur auf der Durchreise!
KHG: Dos hamma am Anfang alle glaubt. Aber glaub mir ans: They never come back. Dos guate Image is a Hund! Leider a Streuner.

Kurz: Aber i war doch grad no der rechte Überflieger! Der Asylroutenschließer, dem sieben von zehn Hausfrauen bedenkenlos ihr Bratenthermometer anvertrauen würden!
KHG: Was soll i sagen? Meinem persönlichen Zeitempfinden nach: I a.
Kurz: Und was soll denn bitte nach mir noch kommen? Wo wäre denn noch einmal so ein konservativer Shooting-star am Horizont?
KHG: Da seh ich jetzt tatsächlich a nit so viel Nachwuchs vom Nachwuchs. Es sei denn, ma fasst die Teilnahmebedingungen a bissl weniger eng. Dann kamert vielleicht no der Doskozil infrage.

Kurz: Es is eine Tragödie. Gar nicht so sehr für mich persönlich – aber für die bürgerliche Sache! Das große christlich-soziale Ganze!
KHG: Langsam stellt si diesbezüglich
allerdings eine Frage, die ein lieber Freund vo mir öfter einmal stellt.
Kurz: Und zwar?
KHG: Wo war dei Leistung?
Kurz: Sozi.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.