© APA - Austria Presse Agentur

Österreich
11/17/2020

profil-Morgenpost: Ein Frühling wie damals

Guten Morgen!

von Sebastian Hofer

Seit Mitternacht steht in Österreich wieder einmal die Welt still. November ist der neue März. Wobei, wie wir aus den Medien erfahren haben, doch gewisse Ausnahmen vorgesehen sind. Leider herrscht über diese Ausnahmen – zumindest im Wahrnehmungsgebiet Ihres Morgenpostlers – einige Unklarheit. Fix scheint zu sein, dass Kinder im schulpflichtigen Alter ab sofort in die Schulen gehen oder auch zu Hause bleiben können; dass man einen oder mehrere andere Menschen treffen, einige sogar besuchen darf, aber nicht soll (unter keinen Umständen aber gleichzeitig!); dass in den öffentlichen Verkehrsmitteln der Mindestabstand eingehalten werden muss, aber niemand weiß, wie das zum Beispiel um acht Uhr morgens zwischen Meidling und Wien-Hauptbahnhof genau gehen soll. Aber Karl Nehammer wird uns das alles in den nächsten Tagen sicher noch ein- bis zweimal genauer erklären.

Keksebacken oder Adventkranzflechten

Wenigstens haben wir in diesem Jahr schon eine gewisse Erfahrung mit derartigen Unsicherheits-Lagen aufbauen können. Wir wissen zum Beispiel, dass handwerkliche Tätigkeiten aus dem Bereich „gute alte Zeit“ das subjektive Stressniveau senken und gute Fotos für die sozialen Medien abgeben. Saisonal bieten sich – statt des im März liebgewonnenen Sauerteighegens – Keksebacken oder Adventkranzflechten an. Puzzeln geht immer. Man kann aber auch die Schuhe putzen, die man sich gestern noch schnell im Rabattladen gekauft hat, wobei: Spazierengehen ist zwar vermutlich erlaubt, aber angesichts der aktuellen Wetterlage wenig wünschenswert.

Aber machen Sie sich keine Sorgen: Der nächste Rabatt kommt bestimmt. Wir backen das.

Ihr Sebastian Hofer

 

Sebastian Hofer
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.