Flüchtlinge in Österreich: Afghanen überholen Syrer

Flüchtlinge in Traiskirchen.

Flüchtlinge in Traiskirchen.

Im November haben 5940 Afghanen einen Asylantrag in Österreich gestellt – das waren beinahe doppelt so viele Anträge wie von Syrern. Im Oktober hielten die beiden Herkunftsnationen einander noch die Waage.

Afghanen stellen eher in Österreich einen Asylantrag und docken an die bestehende Community an. Syrer zieht es weiterhin vorwiegend nach Deutschland. Die Zahl der Afghanen stieg damit seit Anfang des Jahres von 16.000 auf rund 40.000 Personen. Die meisten werden zumindest auf Zeit in Österreich bleiben, da in das devastierte Land niemand zurückgeschoben wird. Die Sicherheitslage ist regional verschieden, hat sich aber auch in vermeintlich ruhigen Gebieten zuletzt wieder verschlechtert. Bei den unbegleiteten Minderjährigen machen Afghanen 70 Prozent aus.