Frauen-Aufstand in Oberösterreich

Frauen-Aufstand in Oberösterreich

Aus Protest gegen die rein männlich besetzte Landesregierung tagte eine weibliche "Parallel-Regierung".

Vergangenen Mittwoch fand wieder eine Sitzung der oberösterreichischen „Parallel-Regierung“ statt. Aus Protest gegen die rein männlich besetzte 9-köpfige Landesregierung tagt jeweils vor der Sitzung des Landtages eine Politikerinnen-Runde.

Diese stellte - auch zum Internationalen Frauentag am 8. März - parallel zur männlichen Landesregierung mehrere Anträge, diesmal zur Dokumentation der Gender-Schieflage in Oberösterreich, zur Einführung einer 50-prozentigen Frauenquote bei politischen Entscheidungen mit Umweltauswirkungen und zur Einbeziehung von Migrantinnen bei allen Maßnahmen zur Integration. Die Aktion koordiniert die überparteiliche Initiative „Ohne uns viel Spaß“ und das „Bündnis 8. März“.