Grüne Hotline für Katzendurchfall?

Cover der Satirezeitung „moony“

Cover der Satirezeitung „moony“

Die Jungen Grünen machen sich über die Mutterpartei lustig und werben mit einer Hotline für Katzen-Diarrhö. Was wirklich hinter dieser Nummer steckt.

Die Jungen Grünen haben eine Satirezeitung namens „moony“ herausgebracht, in der sie die Mutterpartei aufs Korn nehmen. Unter anderem wird eine „Diarrhö-Notruf-Hotline“ beworben, wo man anrufen soll, „wenn die allerliebsten Viecher von Dünnpfiff geplagt werden“. Die Nummer lautet 0664/94 66 505. profil rief probehalber an.

INTERVIEW: INGRID BRODNIG

Grüner Mitarbeiter: Dialogbüro der Grünen Wien, guten Tag!
profil: Guten Tag, Nachrichtenmagazin profil spricht.
Grüner Mitarbeiter: Grüß Gott.

profil: Ich rufe an, weil Ihre Nummer im Satiremagazin der Jungen Grünen inseriert wurde. Haben Sie das schon gesehen?
Grüner Mitarbeiter: Nein, noch nicht. Auf der Partei-Webseite sollte die Nummer aber schon stehen.

profil: Ihre Nummer findet sich auch im Satiremagazin der Jungen Grünen. Ihre Nummer wird aber nicht als Hotline der Grünen angeführt, sondern als Hotline, wenn die eigene Katze Durchfall hat. Dann soll man, heißt es, anrufen.
Grüner Mitarbeiter: (lacht) Aha. Na ja, gut. Danke für den Hinweis. Das hab ich auch nicht gewusst.

profil: Ich rufe als Erste an?
Grüner Mitarbeiter: Ja.

profil: Und könnten Sie mir helfen, wenn meine Katze Durchfall hat?
Grüner Mitarbeiter: Das müssten wir uns anschauen. Aber Tierarzt bin ich keiner.

profil: Welche Art Anfragen bekommen Sie sonst?
Grüner Mitarbeiter: Verschiedene Punkte: Das Flüchtlingsthema. Die Plakate, ob die schön sind oder nicht. Verkehrsfragen. Katzendurchfall hatten wir noch nicht als Thema. Aber manchmal regen sich Menschen über Hundekot auf.

profil: Den auf dem Gehsteig?
Grüner Mitarbeiter: Genau. Aber vielleicht kommen jetzt auch Anrufe zu Katzen.

profil: Wie lang gibt es diese Hotline schon?
Grüner Mitarbeiter: Diese Nummer erst seit ein paar Tagen, aber solche Dialogbüro-Nummern gibt es bei jedem Wahlkampf. Und das meiste kommt per E-Mail.

profil: Was sagen Sie zu dieser Satire, dass die Jungen Grünen Sie als Katzen-Diarrhö-Hotline ankündigen?
Grüner Mitarbeiter: Ja, es gibt innerhalb der Partei – sagen wir – verschiedene Ansätze. Ich glaub, man kann da auch selbstironisch und humorvoll sein. Ich find’s eigentlich ziemlich lustig. Aber überrascht hat mich das jetzt schon.