SPÖ-Urgestein Karl Blecha.

Ein Herz und eine Krone

Karl Blecha ünd die CETA-Abstimmung

Drucken

Schriftgröße

Wenn SPÖ-Mitglieder, wie von Bundeskanzler Christian Kern angekündigt, demnächst über das Freihandelsabkommen mit Kanada abstimmen sollen, ist Blecha als Präsident des Pensionistenverbands der Mann der Stunde. Denn er hat den Draht zur wichtigsten Mitgliedergruppe der Roten. „CETA ist ein schwieriges Thema, aber die Leute kennen sich hier besser aus als bei vielen anderen Themen“, sagt Blecha auf profil-Anfrage. Er betrachte die Befragung als „interessanten Test“. Die SPÖ wolle auch Teile des neuen Parteiprogramms den Mitgliedern vorlegen: „Da können wir jetzt Erfahrung sammeln, etwa woher sich die Leute Informationen holen.“ Überraschende Erkenntnisse sind kaum zu erwarten, das muss Blecha einräumen: „Meine Hauptklientel liest in hohem Maß die CETA-Berichte der ,Kronen Zeitung‘.“

Edith   Meinhart

Edith Meinhart

ist seit 1998 in der profil Innenpolitik. Schreibt über soziale Bewegungen, Migration, Bildung, Menschenrechte und sonst auch noch einiges