MARKUS TSCHANK: Die Korruptionsstaatsanwaltschaft interessiert sich für das blaue Vereinsnetzwerk rund um den FPÖ-Nationalrat.

Ibiza-Affäre: Die FPÖ und ihre Spender

Das FPÖ-nahe Vereinsnetzwerk sammelte bisher fast 1,5 Millionen Euro.

Drucken

Schriftgröße

"Ja, es gibt ein paar sehr Vermögende. Die zahlen zwischen 500.000 und eineinhalb bis zwei Millionen … Die zahlen aber nicht an die Partei, sondern an einen gemeinnützigen Verein … Der Verein ist gemeinnützig, der hat mit der Partei nichts zu tun. Dadurch hast du keine Meldungen an den Rechnungshof. Das ist ein gemeinnütziger Verein mit drei Rechtsanwälten. Der hat ein Statut: Österreich wirtschaftlicher gestalten.“ Heinz-Christian Strache, Ibiza, Juli 2017

Lesen Sie die vollständige Geschichte zu den FPÖ-nahen Vereinen und ihren Spenden in der aktuellen profil-Ausgabe.

Clemens   Neuhold

Clemens Neuhold

Seit 2015 Allrounder in profil-Innenpolitik mit Leidenschaft für Zuwanderung, Integration. Koordinator der wöchentlichen Streit-Seite. Davor Kurier, biber, Wiener Zeitung.