Islam: Vier Mal so viele Austritte wie Eintritte

Islam: Vier Mal so viele Austritte wie Eintritte

Die allergrößte Gruppe unter den Austretenden sind Asylwerber mit Wurzeln in Afghanistan oder dem Iran.

In Österreich treten mehr Menschen aus dem Islam aus als ein. Konkret haben sich bis August dieses Jahres 197 Menschen von der Religion abgewandt, knapp 49 sind zum Islam konvertiert. Das geht aus Daten der Islamischen Glaubensgemeinschaft (IGGÖ) hervor. Die allergrößte Gruppe unter den Austretenden sind Asylwerber mit Wurzeln in Afghanistan oder dem Iran. Der Austritt ist in Österreich ein reiner Formalakt.

Zahl der Muslime in Österreich seit Jahr 2000 verdoppelt

Im Iran oder in Afghanistan droht Konvertiten nach dem „Abfall vom Glauben“ (Apostasie) politische Verfolgung. Dadurch ist der Religionswechsel auch fürs Asylverfahren relevant. Zum Islam konvertieren hauptsächlich Österreicherinnen, die muslimische Männer heiraten. Insgesamt hat sich die Zahl der Muslime in Österreich durch Zuwanderung seit Anfang 2000 auf 700.000 Menschen mehr als verdoppelt.