Kameraden machen Karriere

Andreas Reichhardt

Andreas Reichhardt

Andreas Reichhardt

Andreas Reichhardt

Ein ehemaliger Wehrsportfreund Straches, Andreas Reichhardt, soll Generalsekretär im Verkehrsministerium werden.

Kaum beziehen die FPÖ-Regierungsmitglieder ihre Ministerbüros, hieven sie auch schon stramm rechtes Personal in höchste Ämter. Wie profil von einem Mitarbeiter bestätigt wurde, soll ein ehemaliger Wehrsport-Kamerad von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache mit einem Spitzenjob bedacht werden: Andreas Reichhardt, bisher bereits Sektionschef im Verkehrsministerium, soll zum Generalsekretär des Ressorts aufsteigen. In dieser Funktion wäre er den Beamten übergeordnet und könnte Weisungen erteilen.

2008 sorgten Fotos für Aufregung, die Reichhardt gemeinsam mit Strache bei rechtsextremen Wehrsportübungen zeigten. Der Burschenschafter (Grenzlandsmannschaft Cimbria) konnte sich dennoch im Ministerium halten, das damals von Werner Faymann (SPÖ) geleitet wurde. Reichhardt ist nicht der einzige Aufsteiger mit einschlägiger Vergangenheit: Am Dienstag holte FPÖ-Innenminister Herbert Kickl mit Alexander Höferl den ehemaligen Chefredakteur der rechten Propaganda-Seite „unzensuriert“ in sein Kabinett. Höferl soll Kommunikationschef im Innenressort werden.