© APA - Austria Presse Agentur

Österreich
03/20/2021

Karl Nehammer: Maske für nicht-geimpfte Polizisten

Geimpfte Polizisten könnten von der Maske befreit werden, Nehammer drängt auf einen früheren Impfstart.

von Clemens Neuhold

In einem Interview im aktuellen profil meint Innenminister Karl Nehammer zum Einsatz von Polizisten, die eine Impfung verweigern: „Wir evaluieren mit den Gesundheitsbehörden, welche Sicherheitsmaßstäbe für Polizisten ohne Impfung weiterhin gelten. Zum Beispiel das Tragen einer FFP2-Maske.“ Auf die Frage, ob geimpfte Polizisten im Einsatz dann keine Maske mehr tragen müssen, nicht-geimpfte aber schon, sagt er: „Ja, das kann sein.“

Dass die Durchimpfung der Polizei erst in einem Monat starten soll, will er nicht akzeptieren. „Wir verhandeln intensiv einen früheren Start.“

Zur Frage, ob das abgeschobene georgische Mädchen Tina T. mit einem Schülervisum zurückkehren könnte und ihre Mutter mit einer rot-weiß-rot-Karte, meint der Innenminister: „Ja, natürlich. Wenn die gesetzlichen Voraussetzungen passen.“ Nach einer Abschiebung sei man aber vorerst 18 Monate für eine Rückkehr gesperrt. „Die Kinder folgen dem rechtlichen Schicksal der Eltern.“

Zum Plan Dänemarks, als erstes EU-Land Syrer in den Großraum Damaskus abzuschieben, meint Nehammer: „Wir schauen uns genau an, wie die Dänen vorgehen.“ Für ihn seien Abschiebungen nach Syrien denkbar, „sobald es international anerkannte Möglichkeiten zur Rückführung gibt“. Eine Änderung könnte nicht nur neue Asylwerber betreffen, sondern auch Menschen mit Asyl auf Zeit oder mit subsidiärem Schutz.

Lesen sie das Interview mit Innenminister Nehammer in der aktuellen Printausgabe oder im E-Paper!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.