Leiwand: Flüchtlinge starten Kunstaktion in der Arena Nova

Das größte Gemälde der Welt zum Thema Krieg soll 500 Meter lang werden

Das größte Gemälde der Welt zum Thema Krieg soll 500 Meter lang werden

In der Arena Nova in Wiener Neustadt, wo vor wenigen Wochen mit Gummigeschoßen auf junge Syrer gefeuert worden war, soll nun das weltweit größte Gemälde der Welt zum Thema Krieg entstehen.

Am Wochenende machten sich über 200 in der Asylunterkunft lebende Flüchtlinge mit Pinsel und Malkübeln über insgesamt 250 Leintücher her. Die einzelnen Werke werden zu einem 500 Meter langen, eineinhalb Meter hohen Banner aus Saddam-Hussein-Gesichtern, Friedensparolen und abstrakten Gemälden zusammengenäht und über einen Bauzaun gespannt. Ab Sonntag gibt es das Kunstwerk in voller Pracht zu sehen, bevor es erneut zerschnitten und gegen Spenden unter das Volk gebracht wird. „Das Schlimmste für die Flüchtlinge ist, dass sie nicht wissen, wie es mit ihnen weitergeht. Wir wollten einen Beitrag für ihre Zukunft leisten“, sagt Hanns Palme, Obmann des Vereins Vösendorf, einer der Initiatoren des Projekts.