Protokoll einer Anbiederung

Nowak an Schmid: "Ab morgen telefonieren wir täglich"

Szenen einer Männerfreundschaft plus: Was Thomas Schmid und „Presse“-Chefredakteur Rainer Nowak ungehemmt in ihre Handys tippten.

Drucken

Schriftgröße

Wie weit ist einer bereit zu gehen, um die eigene Karriere zu befördern? An dieser Frage muss sich Rainer Nowak, Herausgeber, Chefredakteur und Geschäftsführer der Tageszeitung „Die Presse“, nunmehr messen lassen. 2018/2019 hatte er Ambitionen auf den Job als ORF-Generaldirektor ausgeprägt – und mit dem damaligen Generalsekretär des Finanzministeriums Thomas Schmid einen lieben Freund an der Hand, der ihm bei der Verwirklichung seines Zieles helfen sollte. Das geht aus Chatnachrichten zwischen Schmid und Nowak hervor, die teils bereits vor einem Jahr öffentlich bekannt geworden waren, nun aber in einem 166-seitigen „Auswertungsbericht“ der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) zusammengefasst wurden. „Der Standard“ zitierte vergangene Woche als erstes Medium daraus. 

Die (strafrechtlich nicht relevanten) Chats belegen auch, dass Schmid zwischen 2015 und 2018 immer wieder einmal bei Nowak intervenierte, wenn ihm in der Berichterstattung seiner „Lieblingszeitung“ (Schmid über „Die Presse“) etwas nicht passte. Nowak? Es haben vor ihm Chefredakteure schon entschlossener für die Unabhängigkeit gekämpft, und sei es die eigene.

Noch am Donnerstag wandte er sich in einer Hausmitteilung an die eigene Leserschaft: „Ich kann Ihnen versichern, dass in dieser Zeitung Interventionen zu unserer Berichterstattung, wie sie in den Ressorts Politik und Wirtschaft immer wieder vorkommen, in der Chefredaktion zwar entgegengenommen werden, dort aber enden. In dem Bericht werden allerdings wieder ausführlich private Chatverläufe zitiert, für deren Tonalität und unangemessene Nähe ich mich schon vor einem Jahr nach Bekanntwerden eines Teils solcher Chats bei Ihnen und der Redaktion ausdrücklich entschuldigt habe. Dies möchte ich hiermit erneuern.“ Einen „Deal“ mit Schmid „bezüglich einer künftigen Position in der Chefetage des ORF“ hat es demnach auch nicht gegeben.

Ist damit alles gesagt? Alles nur eine Frage der Tonalität? Seitens der „Presse“-Eigentümerin Styria wurde Nowak zwischenzeitlich das Vertrauen ausgesprochen, die Belegschaft der Zeitung trifft sich am 7. November zu einer Redaktionsversammlung. Aber urteilen Sie selbst. Die Chats entstammen allesamt dem Auswertungsbericht der WKStA. 

Update 11.11.2022:

Am Freitag wurde bekannt, dass "Presse"-Chefredakteur Rainer Nowak von seinen Ämtern zurücktritt. Das gab die Styria in einem Statement bekannt.

Chat Schelling – Schmid, 15. Dezember 2015

2015 ist Thomas Schmid unzufrieden mit Rainer Nowak  – und meldet das dem damaligen ÖVP-Finanzminister Hans Jörg Schelling 

Chat Schmid-Nowak, 14. Jänner 2017

Auf „Buben-Urlaub“ mit dem Industriellen Stanislaus Turnauer?  Die Familie Turnauer spendete übrigens regelmäßig an die ÖVP, zwischendurch auch an FPÖ-nahe Vereine.

Chat Schmid-Nowak vom 28. Jänner 2017

Bereits Anfang 2017 scheint der ORF Nowak zu beschäftigen, zur nächsten GD-Wahl sind es da allerdings noch mehr als vier Jahre.

Chat Schmid – Nowak, 7. November 2017

Schmid erbost sich über einen eben veröffentlichten Artikel von „Presse“-Redakteur Norbert Rief, wonach Österreich vor einem Sparpaket stehe.

Chat Schmid-Nowak, 4. April 2018

Schmid ist abermals erbost. Hier geht es um eine Online-Slideshow in seiner „Lieblingszeitung“ – über die Generalsekretäre der Ministerien. Schmid, Generalsekretär des Finanzministeriums , fühlt sich „fies“ behandelt.  Nowak reagiert umgehend.
 

Chat Schmid-Nowak, 6.Juli 2018

Ein Trip nach Ibiza steht auf dem Programm. Dazu eine Party ebenda mit ORF-Leuten.

Chat Schmid – Nowak: 29. Jänner 2019/30. Jänner 2019

„Presse“-Chefreporterin Anna Thalhammer recherchiert, Schmid ist alarmiert. Nowak schreibt: „Keine Sorge“ – und brieft Schmid im Umgang mit einer Anfrage der eigenen Kollegin.

29. Jänner 2019

30. Jänner 2019

Chat Schmid – Nowak, 26. März 2019

Thomas Schmid hat ein Hearing für den Funktion des ÖBAG-Alleinvorstands hinter sich, er wird den Job schlussendlich auch bekommen. Fehlt nur noch der ORF.

Chat Nowak – Strache, 27. Mai 2019

Auch der nachfolgende Chat zwischen Nowak und Heinz Christian Strache ist Teil des Akts. Strache ist da bereits nicht mehr Vizekanzler, Stichwort: Ibiza. Nowak geht auf Distanz zu sich selbst

Stefan   Melichar

Stefan Melichar

ist Investigativ- und Wirtschaftsjournalist bei profil und Mitglied beim International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ).

Michael   Nikbakhsh

Michael Nikbakhsh

ist stellvertretender Chefredakteur, Leiter des Wirtschaftsressorts und Mitglied beim International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ)