© APA

Österreich
01/13/2021

profil-Morgenpost: Ungehorsam dreierlei

Mandatsstreit bei der SPOÖ, Gendern im Fernsehen und Sturm auf das Kapitol.

von Ines Holzmüller

Ungehorsam bei Frauen ist auch 2021 für manche noch schwer zu verdauen, Ungehorsam in der Parteipolitik wohl sowieso ungern gesehen – eine Kombination aus beidem erschütterte die SPÖ Steyr vergangene Woche. In der traditionell roten Stadt steht ein Führungswechsel bevor. Markus Vogl wechselte aus dem Nationalrat in die Stadtpolitik und soll nach der Wahl im Herbst Bürgermeister Gerald Hackl ablösen – Vogls Sitz im Parlament wurde somit frei. Die Landespartei empfahl dafür gemäß „gelebter Praxis“ wieder einen Steyrer, BMW-Betriebsrat Andreas Brich. Laut Reihung auf der Wahlkreisliste fiel das Mandat aber Elisabeth Feichtinger (Bild) zu und die dachte nicht daran, zu verzichten.

Ungehalten

Das Beharren der bei Amtsantritt jüngsten Bürgermeisterin Österreichs, die die traditionell schwarze Gemeinde Altmünster nach 70 Jahren umfärbte, löste beim Steyrer Bürgermeister Hackl dann doch heftige Reaktionen aus: Feichtinger leide an Selbstüberschätzung und sei auf einem Egotrip: „Für ihren vermeintlichen persönlichen Vorteil setzt sie sich unverfroren darüber hinweg und inszeniert sich - wenn es in der Diskussion eng wird - mit einem treuherzigen Blick auch noch als armes Opfer, das unter Druck gesetzt wird“, wird er in der Regionalzeitung „Tips“ zitiert. Schließlich forderte er sogar den Parteiausschluss der 33-Jährigen.

Feichtinger hingegen will laut „Standard“ einen öffentlichen Streit zum Wohle der Partei vermeiden: „Ich wurde bereits von Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch angeschrieben und habe ihm die Annahme des Nationalratsmandats bestätigt.“ Wessen Aussage mehr nach Egotrip klingt, überlassen wir Ihrem Urteil. Ein Interview mit Elisabeth Feichtinger aus dem profil-Archiv lesen Sie hier.

Unausgesprochen

Über sprachlichen Ungehorsam reflektiert ORF-Anchorman Tarek Leitner in einem Text für profil, nämlich über jenen des Genderns in der gesprochenen Sprache. Leitner erklärt, warum man es nicht allen „Zusehenden“ recht machen, aber es zumindest versuchen kann.

Ungehorsam der violenten Art beschäftigt immer noch die USA. Eine kurze Einschätzung der Ereignisse im Kapitol von profil-Redakteurin Siobhán Geets wurde auf unserem YouTube-Kanal über 100.000 Mal angesehen. Wir freuen uns über Ihr Interesse! Mehr zum Thema lesen Sie auch im aktuellen profil.

Eine schöne Wochenmitte wünscht

Ines Holzmüller

Ines Holzmüller
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.