© APA/GEORG HOCHMUTH

Reformmühen
01/30/2017

Setzt Wrabetz nun seine Pläne für den ORF um?

Setzt Wrabetz nun seine Pläne für den ORF um?

von Gernot Bauer

Nach geglückter Wiederwahl im August ließ der ORF-Generaldirektor allerdings nicht mehr viel von sich hören. Doch nun soll die Reform bis zum Ende des ersten Quartals 2017 stehen.

Ein Kernstück ist die Einführung zweier Channel-Manager für ORF eins und ORF 2. Als Favoritin für den Führungsjob bei ORF eins gilt Lisa Totzauer, derzeit Info-Leiterin des Senders. Channel-Manager von ORF 2 soll der frühere Direktor des Landesstudios Salzburg, Roland Brunhofer, werden. Laut ORF-Flurfunk plant Brunhofer größere organisatorische und personelle Änderungen – Widerstand der Belegschaft wäre garantiert. Auch der Posten des ORF-Chefredakteurs wird demnächst formal ausgeschrieben. Als mögliche Alternative zum derzeitigen Chefredakteur Fritz Dittlbacher gilt Innenpolitik-Chef Hans Bürger. Wrabetz könnte seine ORF-Reform möglicherweise kurzfristig auch wieder abblasen – falls die Regierung Neuwahlen beschließt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.