Sinneswandel beim Bundesheer: FPÖ-Mann Wimmer ist wieder im Milizstand

Detlef Wimmer, FPÖ-Vizebürgermeister von Linz

Detlef Wimmer, FPÖ-Vizebürgermeister von Linz

FPÖ-Vizebürgermeister von Linz war vor Jahren wegen rechtsextremer Verbindungen "entordert" worden.

Die holprige Bundesheer-Karriere von Detlef Wimmer, FPÖ-Vizebürgermeister von Linz, ist um eine Episode reicher. Vor Jahren wies das Abwehramt Wimmer „Kontakte zu verfassungsfeindlichen Proponenten“ nach (gemeint waren rechtsextreme Verbindungen) und verwehrte ihm den Aufstieg zum Berufsoffizier, berichtete „News“. Wimmer wechselte zur Miliz und wurde Leutnant. Nach medialer Aufregung machte das Bundesheer einen Rückzieher, Wimmer wurde „entordert“: „Jene Stelle, die seine Verlässlichkeit geprüft hat, war nicht mit jener Stelle vernetzt, die ihn zum Leutnant befördert hat“, hieß es damals. Fünf Jahre später ein neuer Sinneswandel: Nach profil-Informationen ist „Wimmer wieder im Milizstand“, wie das Bundesheer knapp bestätigt.