In der Bevölkerung gibt es immer mehr Zweifel an der geplanten Impfpflicht.

© APA/DPA-ZENTRALBILD/SEBASTIAN WILLNOW

profil-Umfrage
01/15/2022

Umfrage: Knappe Mehrheit gegen Impfpflicht ab Februar

Laut aktueller profil-Umfrage sind 34% gegen eine allgemeine Impfpflicht, 17% wollen mit einer Impfpflicht zumindest noch abwarten.

von Thomas Hoisl

Immer mehr Zweifel gibt es in der Bevölkerung an der geplanten Impfpflicht -  das geht aus einer vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für die neue Ausgabe von „profil“ durchgeführten Umfrage hervor.  Insgesamt 51% der Befragten sprechen sich darin gegen ein Inkrafttreten der Impfpflicht ab Februar aus: 34% sind generell gegen eine Impfpflicht, 17% wollen, dass noch zugewartet wird. Für einen Start der Impfpflicht ab Februar sind wiederum 45% der Österreicher.

Unterschiede gibt es bei den Befragten je nach ihrer Parteipräferenz: So sprechen sich 69% der ÖVP-Wähler und 63% der Grünwähler klar für einen Start der Impfpflicht ab Februar aus. Bei der SPÖ sind es nur mehr 53%. Vehement gegen eine Impfpflicht sind Anhänger der FPÖ: 75% sind generell gegen eine Impfpflicht, 7% wollen, dass mit einem Gesetz noch zugewartet wird.

 

eine 23degrees Grafik Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine 23degrees Grafik zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte 23Degrees zu.

Eine ausführliche Debatte über die Impfpflicht finden Sie in der profil-Ausgabe 3/2022 - hier als E-Paper.

Sie haben noch kein Abo? Testen Sie profil 4 Wochen kostenlos.